Gespräch mit der gesundheitspolitischen Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Viele gemeinsame Themen und Ziele bezüglich der Versorgung psychisch kranker Menschen und der Psychiatrischen Pflege haben die DFPP e.V. und die Politikerin Frau Klein-Schmeink, festgestellt. Frau Klein-Schmeink vertritt als Mitglied des Bundestages den Wahlkreis Münster und ist Sprecherin für Gesundheitspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Das Gespräch mit der DFPP-Präsidentin Dorothea Sauter fand im Rahmen der diesjährigen "Sommer-Thementour" der Politikerin statt: Frau Klein-Schmeink besuchte einige psychiatrische Einrichtungen und kontaktierte Experten, um gesundheitspolitische Impulse für patientenorientierte, zwangsarme Behandlung und Hilfe zu bekommen. Sie richtet den Blick dabei unter anderem auch auf erforderliche Rahmenbedingungen und auf die Situation in der psychiatrischen Pflege und den anderen therapeutischen Berufen.



Thema des gemeinsamen Gespräches war nicht nur die Position der DFPP bezüglich des aktuellen Entwurfs des Gemeinsamen Bundesausschusses für eine Personalausstattung in der stationären Psychiatrie und Psychosomatik. Generelle Fragen psychiatrischer Versorgung und psychiatrischer Gesundheitspolitik wurden erörtert - hier teilen die beiden Gesprächspartnerinnen viele Einschätzungen. Dorothea Sauter stellte dar, an welchen Stellen die Psychiatrische Pflege in der Versorgung und Versorgungsplanung eine bedeutsame Rolle spielt und wo sie eine stärkere Rolle spielen könnte und sollte. Frau Klein-Schmeink zeigte sich bezüglich der psychiatrischen Hilfen wie auch der Situation der Pflege sehr kundig.

Sie stimmt der Einschätzung zu, dass (psychiatrische) Pflege neben angemessenen Arbeitsbedingungen mehr klare Befugnisse und Kompetenzen braucht, um den Patienten wirksam zu helfen und um den Beruf dauerhaft attraktiv zu gestalten. Für eine themenbezogene Zusammenarbeit haben beide Seiten hohes Interesse signalisiert.

Anmeldung

Bücher

DFPP

DFPP bei...